Seit einer Weile macht das schwedische Micropayment mit Flattr schon keinen Spaß mehr. Angefangen mit seiner schwer nachvollziehbaren Abkehr von Paypal scheint man sich selbst zum Tod verurteilt zu haben. Seit über einem Jahr habe ich auf dem Konto dort eine Handvoll Geld liegen, an das ich technisch nicht herankomme.

segelradio-patreonDarum habe ich heute einen Strich gezogen und stattdessen einen Account bei Patreon eingerichtet. Zukünftige Folgen könnt ihr also einfach und bequem dort mit ‘ner Mark in den Hut honorieren. Meinen Flattr-Account werde ich in Kürze löschen.

Ich würde mich freuen, Euch demnächst als Patreons zu begrüßen.